Mittwoch, 5. März 2008

Der Star meines ersten Rockkonzertes ist tot ...

Gerade erst erfahre ich per Zufall über den Twitter-Feed des Normcast-Machers Norman Osthus, dass Jeff Healey schon am Sonntag seinem Krebsleiden erlag, aufgrund dessen er bereits im Kindesalter erblindete. Er wurde nur 41 Jahre alt. Sein Auftritt im saarländischen St. Ingbert war Ende der 1980er Jahre das erste Rockkonzert, das ich - gemeinsam mit einem Klassenkameraden  - besuchte. Die nicht besonders große Halle war nur zu zwei Dritteln gefüllt; es kannten ihn damals vermutlich noch nicht viele Leute hier zu Lande. Ich jedenfalls bin froh sagen zu können, dass ich ihn einmal live erlebt habe - obwohl ich es im Nachhinein fast ein wenig schade finde, dass ich damals wohl noch zu jung und musikalisch unerfahren war, um wirklich vollends zu begreifen, wie großartig das war, was der Kerl da abzog...

Sprich: Es wird höchste Zeit, dass ich mal wieder meine Jeff-Healey-Alben hervorkrame und in Bluesrock-Erinnerungen schwelge. Und sein noch fertig gestelltes und in diesen Tagen veröffentlichtes neues Album "Mess of Blues", das sein Vermächtnis werden dürfte, landet natürlich auf meinem Amazon-Wunschzettel.

Kommentare:

  1. Der Freund, der damals mit dabei war ist auch heute noch beeindruckt von dem Konzert. Würde gerne noch mal ein Video von Ihm sehen.

    AntwortenLöschen
  2. Und ich weiß noch, dass ich anfangs dachte, der fällt gleich von der Bühne :-) Und mir fällt nun auch wieder ein, dass ich damals eine Konzert"kritik" für unsere Schülerzeitung geschrieben habe. Muss mal schaun, ob ich die noch irgendwo finde ...

    AntwortenLöschen