Über mich

Mein Name ist Alexander Ebel. Ich bin Pfarrer der pfälzischen Landeskirche. Seit dem 1. Oktober 2014 bin ich Gemeindepfarrer in Altrip (Kirchenbezirk Ludwigshafen). Zuvor war ich sieben Jahre lang für die evangelische Privatfunkarbeit in Rheinland-Pfalz zuständig, danach, seit Ende März 2009, im Speyerer Landeskirchenrat als theologischer Referent von Kirchenpräsident Christian Schad tätig.

Ich bin Jahrgang 1973 und stamme aus Oberbexbach im Saarland. Evangelische Theologie habe ich in Saarbrücken und Heidelberg studiert. Die Zeit zwischen dem Ersten Examen und dem Beginn des Vikariats in Dannstadt und Assenheim (unweit Ludwigshafen) überbrückte ich mit einem Praktikum in der Online-Redaktion von Radio Regenbogen, Mannheim, wo ich auch danach noch ein Jahr lang als freier Mitarbeiter tätig war.

Bei einem Spezialpraktikum während des Vikariats lernte ich die journalistischen Grundlagen in der Speyerer Redaktion des Evangelischen Pressedienstes und des Evangelischen Kirchenboten und sprach im SWR-Studio Kaiserslautern erste Radiobeiträge selbst. Seit März 2002 war ich als Redakteur des Evangelischen Rundfunkdienstes Pfalz (erd) tätig. Im April 2004 beriefen mich die drei evangelischen Landeskirchen in Rheinland-Pfalz zum Evangelischen Beauftragten für die Verkündigung im privaten Rundfunk in Rheinland-Pfalz.

Hauptinhalt meiner Arbeit war dabei die Belieferung der privaten rheinland-pfälzischen Rundfunksender RPR1 und Rockland Radio mit Beiträgen aus der und über die evangelische Kirche in Rheinland-Pfalz. Ich schrieb aber auch Artikel für den Evangelischen Kirchenboten (das Sonntagsblatt für die Pfalz) und den Evangelischen Pressedienst (epd), die älteste Nachrichtenagentur Deutschlands. Im April 2006 initiierte ich den "ProtCast Pfalz", einen der bundesweit ersten kirchlichen Podcasts.

Im Privatleben bin ich verheiratet und habe eine Tochter (geb. Januar 2008) und einen Sohn (geb. September 2010). Meine Passionen, zu denen ich immer wieder zurückkehre, sind das Schachspiel, die Musik von Jerry Lee Lewis und U2, sowie dieser ganze Internet- und Onlinekram. Ich bin passives Mitglied der Schachgemeinschaft Bexbach und aktives des Schachklubs Altrip, wobei ich nur selten Gelegenheit habe, Mannschaftskämpfe zu bestreiten.

Ich habe lange Jahre Akkordeon im Orchester gespielt, zunächst im Jugendakkordeonorchester "Akkordia 72 Oberbexbach - Volkschor Vogelbach", später dann im "1. Handharmonika-Club Mutterstadt". Eine Zeitlang hatte ich auch Klavierunterricht. Seit einiger Zeit bekomme ich es auch hin, das eine oder andere Lied im Gottesdienst oder Konfi-Unterricht leidlich auf der Gitarre zu begleiten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten